Das neue Fernstudium Wirtschaftspädagogik

Das Fernstudium Wirtschaftspädagogik ist für viele Menschen die erste Wahl, wenn es um eine Weiterbildung neben dem Beruf geht. Ein berufsbegleitendes Studium in Form eines Fernstudiums bietet ihnen die Möglichkeit, auf die zunehmende Akademisierung zu reagieren und ohne Unterbrechung der beruflichen Tätigkeit Wirtschaftspädagogik zu studieren. Grundsätzlich handelt es sich dabei um ein ganz normales Studium der Wirtschaftspädagogik, das sich vor allem mit den folgenden Inhalten befasst:

  • Betriebswirtschaftslehre
  • Volkswirtschaftslehre
  • Erziehungswissenschaft
  • Bildungswissenschaft
  • Sozialwissenschaft
  • Psychologie
  • Rechnungswesen
  • Marketing
  • Unternehmensführung
  • Projektmanagement
  • Didaktik

Themen aus unterschiedlichen Disziplinen werden in der Wirtschaftspädagogik somit zusammengeführt, wobei stets ein ökonomischer Bezug vorhanden ist. Wer beispielsweise im beruflichen Alltag immer wieder bemerkt, dass es nicht allein auf wirtschaftliches Know-How, sondern auch auf pädagogische Kenntnisse ankommt, sollte das Fernstudium Wirtschaftspädagogik einmal genauer unter die Lupe nehmen. Dabei bietet es sich an, das kostenlose Informationsmaterial der Hochschulen unverbindlich anzufordern.

Per Fernstudium Wirtschaftspädagogik zum Bachelor-Abschluss

Nicht selten hinterfragen Interessenten zunächst die Anerkennung des Fernstudiums Wirtschaftspädagogik und befürchten, dass der Abschluss nicht in gewünschtem Maße respektiert wird. Im Falle eines Bachelor-Fernstudiums Wirtschaftspädagogik an einer Hochschule sind derartige Befürchtungen unbegründet, denn mit dem Bachelor of Arts erhalten die Absolventen dieses grundständigen Fernstudienganges einen international anerkannten akademischen Grad, der zudem als berufsqualifizierend gilt. Das Fernstudium steht dem klassischen Präsenzstudium diesbezüglich somit in nichts nach. Voraussetzung für die Aufnahme eines solchen Bachelor-Fernstudiums Wirtschaftspädagogik sind allerdings nicht nur Selbstdisziplin und Motivation, sondern vor allem das (Fach-)Abitur, der Abschluss einer beruflichen Aufstiegsfortbildung oder eine berufliche Qualifizierung.

Das Fernstudium Wirtschaftspädagogik mit Master-Abschluss

Wer bereits über einen ersten einschlägigen Studienabschluss verfügt und den berufsqualifizierenden Bachelor genutzt hat, um karrieretechnisch Fuß zu fassen, bringt beste Voraussetzungen für den postgradualen Master mit. Dieser kann im Zuge eines Fernstudiums Wirtschaftspädagogik berufsbegleitend erlangt werden, so dass Job und Studium durchaus miteinander zu vereinbaren sind. Berufstätige, die feststellen, dass ein weiterer Aufstieg auf der Karriereleiter einen Master-Abschluss erfordert, müssen also nicht verzagen und sich lediglich nach einem passenden Fernstudium umsehen.

Besonderheiten des Fernstudiums Wirtschaftspädagogik – Ablauf, Dauer und Kosten

Hinsichtlich der Inhalte und akademischen Grade unterscheidet sich das Fernstudium Wirtschaftspädagogik nicht wirklich von einem herkömmlichen Präsenzstudium. Der Ablauf macht den Unterschied und das wesentliche Element aller Fernstudiengänge aus. Präsenzveranstaltungen wie Vorlesungen, Seminare und Übungen sind hier absolute Raritäten und gehören nicht zum Alltag eines Fernstudierenden. Dieser macht sich stattdessen anhand der Skripte mit den Inhalten vertraut und kann zudem digitale Angebote wie Online-Vorlesungen, Chats, Foren und Podcasts nutzen. Die Angebote stehen zum Abruf bereit, so dass es der Fernstudierende mehr oder weniger selbst in der Hand hat, wie schnell er voranschreitet. Die freie Zeiteinteilung ist ein großer Pluspunkt und sorgt dafür, dass sich das wirtschaftspädagogische Fernstudium mit Beruf und Familie vereinbaren lässt. Im Gegenzug setzt ein Fernstudium jedoch viel Selbstdisziplin, Organisationsgeschick, Engagement sowie ein funktionierendes Zeitmanagement voraus. Die daraus resultierende Herausforderung, der sich jeder Fernstudierende stellen muss, darf folglich nicht unterschätzt werden. Familie, Beruf und Studium gleichermaßen gerecht zu werden, ist alles andere als einfach.

Dass sich die hohe Flexibilität auf die Dauer des Fernstudiums Wirtschaftspädagogik auswirken kann, lässt sich nicht von der Hand weisen. Die Regelstudienzeit von sechs Semestern für den Bachelor und vier Semestern für den Master kann im Falle eines berufsbegleitenden Fernstudiums deutlich überschritten werden. Zuweilen kann es bis zum Abschluss durchaus auch doppelt so lange dauern. Zu guter Letzt sei auch noch erwähnt, dass akademische Fernstudiengänge vielfach von privaten Hochschulen angeboten werden und daher mit nicht unerheblichen Studiengebühren einhergehen können. Im Laufe eines Studiums kommen so durchaus ein paar Tausend Euro zusammen. Eine Ratenzahlung ist dabei eine große Hilfe, doch auch Förderungen wie BAföG, Bildungsgutscheine und Stipendien können große Hilfen sein.

Karrierechancen durch ein wirtschaftspädagogisches Fernstudium

Ein wesentlicher Vorteil eines Fernstudiums besteht darin, dass man währenddessen ein festes Einkommen erwirtschaftet, das zur Finanzierung der laufenden Lebenshaltungskosten und auch Studiengebühren herangezogen werden kann. Die meisten Menschen, die über ein Fernstudium Wirtschaftspädagogik nachdenken, wollen aber langfristig ihre Verdienstmöglichkeiten steigern. Sie dürfte es dabei freuen, dass das durchschnittliche Gehalt eines studierten Wirtschaftspädagogen bei rund 42.000 Euro brutto im Jahr liegt. Geld allein macht bekanntermaßen nicht glücklich, weshalb auch die beruflichen Perspektiven nicht zu vernachlässigen sind. Aufgrund ihrer umfassenden Kompetenzen können Wirtschaftspädagoginnen vor allem in den folgenden Bereichen Karriere machen:

  • Erwachsenenbildung
  • Berufsbildende Schulen
  • Betriebliche Weiterbildungen
  • Personalentwicklung
  • Lehrmittelverlage
  • Beratungsstellen
  • Unternehmensberatungen

Tags: