NEWS
    Startseite / News-Ressorts / Auto & Verkehr / Volkswagen Financial Services ...
    • Volkswagen Financial Services und NABU verleihen erneut Award für umweltfreundliches Fuhrparkmanagement

      Foto: © Strahlende Gesichter bei der Preisverleihung, v.l.: Birte Karalus (Moderatorin), Gerhard Künne (Volkswagen Leasing GmbH), Dr. Gunnar George und Thomas Galjad (Krieger Anlagen GmbH & Co. KG), Melanie B

    Volkswagen Financial Services und NABU verleihen erneut Award für umweltfreundliches Fuhrparkmanagement

    Braunschweig/Berlin/Frankfurt, 12. September 2013. Mit der gemeinsamen Verleihung des Umwelt-Awards „DIE GRÜNE FLOTTE 2013“ auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt setzen Volkswagen Financial Services und der NABU (Naturschutzbund Deutschland e.V.) ihre erfolgreiche Zusammenarbeit zur Förderung eines umweltfreundlichen Fuhrparkmanagements fort. Auch beim Thema Moorschutz gehen beide Kooperationspartner einen Schritt weiter und markieren den Startpunkt für das erste gemeinsame Projekt in Bayern.

    Eine Erfolgsgeschichte geht in die nächste Runde: Bereits zum vierten Mal haben Volkswagen Financial Services und der Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU) den Umwelt-Award „DIE GRÜNE FLOTTE“ verliehen. Für ökologisch verantwortungsvolles Fuhrparkmanagement wurden im Rahmen der IAA in Frankfurt drei Unternehmen ausgezeichnet. Gerhard Künne, Sprecher der Geschäftsführung der Volkswagen Leasing GmbH, und Dietmar Oeliger, Leiter Verkehrspolitik beim NABU, überreichten den prestigeträchtigen Award für den „Größten Anteil umweltfreundlicher Fahrzeuge des Volkswagen Konzerns“ an die BCC Business Communication Company GmbH. Der Leasing-Fuhrpark des IT-Dienstleisters besteht zu 100 Prozent aus effizienten Konzernmodellen. In der Kategorie „Größter Anteil alternativer Antriebstechnologien des Volkswagen Konzerns“ war die agri.capital GmbH siegreich – mit einem Anteil von 67 Prozent an Erdgasfahrzeugen. Bei den „Niedrigsten durchschnittlichen CO2-Emissionen“ erreichte die Krieger Anlagen GmbH & Co. KG mit gerade einmal 102 g/km einen beeindruckenden Wert. Insgesamt nahmen in diesem Jahr 89 Großkunden an dem Wettbewerb teil. „Die Ergebnisse zeigen, dass umweltfreundliches Fuhrparkmanagement kein Lippenbekenntnis sein muss, sondern auch in der Praxis mit den verschiedensten Unternehmensansprüchen vereinbar sein kann“, betonte Künne.

    Erfolgreiche Zusammenarbeit

    Im Rahmen der gemeinsamen Kooperation setzen sich Volkswagen Financial Services und der NABU bereits seit 2009 für die Förderung umweltfreundlichen Fuhrparkmanagements ein und engagieren sich gleichzeitig intensiv beim Thema Moorschutz. Im Rahmen dessen wurde in 2011 auch der Deutsche Moorschutzfonds gegründet, der von Seiten der Volkswagen Leasing GmbH bis 2016 mit 1,6 Millionen Euro ausgestattet wird. Auch in Zahlen zeigt die gemeinsame Kooperation Wirkung. Seit Beginn der Zusammenarbeit stieg der Bestand an besonders umweltfreundlichen Fahrzeugen im Portfolio der Volkswagen Leasing GmbH auf ca. 246.000 Fahrzeuge (Stand 06/2013) an. Zusätzlich sanken die durchschnittlichen CO2-Emissionen bei allen Fahrzeugneuauslieferungen an Großkunden der Volkswagen Leasing GmbH in den letzten 4,5 Jahren um 14 Prozent. „Noch vor wenigen Jahren hatten wir die Situation, dass die gewerblich genutzten Neufahrzeuge beim Verbrauch deutlich über denen von Privatautos lagen“, sagte NABU-Verkehrsexperte Oeliger während der Verleihung, „durch stringente CO2-Policies der Unternehmen und auch ein besseres Angebot, ist der Dienstwagen heute oft effizienter als der Privatwagen.“

    Startschuss für Moorprojekt in Bayern

    Nach den Moorschutzprojekten „Theikenmeer“ (Landkreis Emsland), „Großes Moor“ (Landkreis Gifhorn) und „Lichtenmoor“ (Landkreise Nienburg/Soltau-Fallingbostel) widmen sich der NABU und Volkswagen Financial Services nun auch dem Moorschutz in Bayern. Als Startschuss für das Engagement überreichte Gerhard Künne dem NABU während der Award-Verleihung einen symbolischen Scheck in Höhe von 50.000 Euro. Gemeinsam mit seinem Partnerverband, dem Landesbund für Vogelschutz (LBV), sollen mit diesem Geld im Königsdorfer Weidfilz im Landkreis Bad-Tölz-Wolfratshausen Maßnahmen zur Verbesserung des Wasserhaushaltes umgesetzt werden. Der Landkreis gehört mit 11 % Moorfläche zu den moorreichsten Gebieten Bayerns. Das 250 ha große Königsdorfer Weidfilz wurde vom Bayerischen Umweltministerium (StMUGV) aufgrund seiner Flächengröße als landesweit bedeutsames Moorgebiet eingestuft. Aufgrund der Entwässerung und Nutzung ist der Torfkörper allerdings in den letzten 50 Jahren um ca. einen Meter geschrumpft. Trotz dieser Beeinträchtigungen besitzt das Königsdorfer Weidfilz noch große offene Hochmoorflächen und sehr gute Voraussetzungen für eine Renaturierung. Der LBV betreut mehrere Schutzgebiete im Landkreis und ist aufgrund seiner langjährigen Erfahrung im Moorschutz ein starker Partner, um ein weiteres Projekt durch den Deutschen Moorschutzfonds des NABU erfolgreich umzusetzen.

    Information für die Redaktionen
    Die Volkswagen Finanzdienstleistungen umfassen die weltweiten Finanzdienstleistungsaktivitäten des Volkswagen Konzerns – mit Ausnahme der Marken Scania, MAN und Porsche sowie der Porsche Holding Salzburg. Die wesentlichen Geschäftsfelder umfassen dabei die Händler- und Kundenfinanzierung, das Leasing, das Bank- und Versicherungsgeschäft, das Flottenmanagementgeschäft sowie Mobilitätsangebote. Weltweit sind bei Volkswagen Finanzdienstleistungen 10.133 Mitarbeiter beschäftigt – davon 5.259 allein in Deutschland (Stand: 31.12.2012). Der Geschäftsbericht 2012 der Volkswagen Aktiengesellschaft wies für Volkswagen Finanzdienstleistungen eine Bilanzsumme von rund 111,1 Milliarden Euro, ein Vorsteuerergebnis von 1,415 Milliarden Euro und einen Bestand von rund 9,6 Millionen Verträgen aus.


    Zusatzinformationen zur aufgeführten Pressemitteilung

    Pressemitteilungstext: 653 Wörter, 5.820 Zeichen. » 1406086376 «

    Geografische Lage des Herausgebers: Frankfurt, Länge: 8.6805, Breite: 50.1115

    » PDF & Druckversion | » 6-Punkt Braille | » 8-Punkt Braille

    » Fehler/Problem melden | » Pressemitteilung löschen lassen


    Pressekontakt der Pressemitteilung für Presseanfragen:

    Malte Krause (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit)
    Tel.: + 49 531 / 212 - 5574
    E-Mail: malte.krause@vwfs.com
    www.vwfs.de

    Verantwortlichkeit & Herausgabe der Pressemitteilung erfolgte durch:


    NewMark Finanzkommunikation
    Andreas Glänzel
    Zum Laurenburger Hof 76
    60594 Frankfurt
    Deutschland

    » Weitere Pressemitteilungen des Herausgebers
    » Rechtliches

    Status
    Mehr Informationen zum nebenstehenden Usersymbol hier

    0 Kommentare

    Kommentar schreiben

    Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus *

    *

    Scroll To Top